Backpacker Auto

Reading Time: 2 minutes

Ein eigenes Auto in Australien

Ein Auto bietet wohl das höchste Mass and Flexibiltät wenn man Australien bereist. Aber es ist gut abzuwägen ob man ein eigenes Auto kauft oder einfach nur eine Auto oder Wohnmobil mietet wenn man eines braucht. Denn ein eigenes Auto kann auch einschränken, schliesslich bindet man eine Menge Geld und man/(Frau) hat die vier Räder dann immer am Bein.

Klar bietet ein Auto bzw. Camper eine praktische Übernachtungsmöglichkeit, einen rollenden Kleiderschrank und Platz für Kühlbox und allen anderen Camping-Accessoires,  jedoch wird es in der Stadt mit Parktickets, Roadtolls (Mautgebühren) schnell zu einer echten Kostenfalle.  Ihr solltet Euch also gut überlegen ob Ihr ein eigenes Auto denn wirklich braucht. Vielleicht wollt Ihr ersteinmal in Australien wirklich ankommen, etwas arbeiten und so ein paar australische Dollar verdienen und dann etscheiden ob es ein eigenes Auto sein muss oder ob Ihr mit Mietwagen, Bus, Zug und Flieger besser aufgestellt seid.

Hier ein paar Pros und Cons für und gegen den Autokauf

PRO

+ Flexibilität
Nur Dein Zeitplan zählt und nicht wann der nächste Bus, Zug oder Flieger geht.
Du fährst dann wann Du willst, wohin Du willst (Überschwemmungen und Buschfeuer einmal ausgeklammert). Viele Orte lassen sich einfach und/oder günstig nur mit dem Auto erreichen.

+ Stauraum und Komfort
Der Rucksack liegt im Kofferaum und dank Klimaanlage ist alles cool. Du musst nicht ständig auf Deinen Rucksack aufpassen, hast Dein Surfboard, Zelt und Campingkocher dabei und in der Kühlbox bleibt alles frisch

CONTRA

– Kosten
Ein Auto kostet eine Menge Geld. So bindest Du eine erheblich Kapital.
Neben den Kaufpreises müssen die Kosten für Steuer, Versicherung und Wartung mit eingerechnet werden. Ausserdem solltest Du einen Rainy-Day-Fund haben, wenn  mal etwas unerwartet kaputt geht. Ein neuer Kühler zb. kann schnell heftig ins Reisebudget schlagen.
In den Metropolen liegen die Parkgebühren quasi immer bei grob 10-30 Dollar pro Tag/Nacht. Nicht zu vergessen sind Strafen/Bussen/Fines. Das Handy in der Hand gehabt kostet in Australien über 400 Dollar und auch nur ein paar Kilometer pro Stunde über dem Limit werden in Australien mit drakonischen Strafen geahndet.

– Verantwortung / Risiko
Besonders wenn man den Linksverkehr zum ersten Mal ‘erfährt’ hat man ein erhötes Unfallrisiko. Eine Haftpflichtversicherung wie man sie aus Deutschland kennt ist in Australien keine Pflicht. Mit der Registration/ Rego also der Zulassung ist nur eine Versicherung welche Personenschäden abdeckt verpflichtend. Sachschäden müssen dagegen durch eine extra Thirdparty-Insurance versichert werden. Wir empfehlen dringend dem Abschluss einer Thirdparty Insurance. Denn selbst ein sanfter Parkrempler geht schnell in die Tausende. Solche Schäden werden auch im Ausland/zu Hause eingetrieben. Wenn Ihr das Geld für die Thirdparty-Versicherung nicht habt solltet Ihr auf den Autokauf besser verzichten.