Erklettern von Uluru (-Ayers Rock) ab Oktober 2019 verboten

Reading Time: 2 minutes

Das besteigen der Australischen Ikone Uluru wird ab Oktober 2019 nicht erlaubt sein

Uluru ist vielen besser unter dem alten Namen, Ayers Rock bekannt.

Der den Aboriginals heilige Berg  soll in Zukunft nicht mehr mit Füßen getreten werden. Bereits heute wird auf Schildern darum gebeten den heiligen Fels nicht zu erklimmen. Trotzdem reicht es ca. 16% aller Besuchern des Uluru-Kata Tjuta National Park es nicht den Fels nicht nur von unten zu betrachten.  In den 90er Jahren lag diese Zahl noch bei 74% doch bereits seit 1985 bitten die Traditional Owner of the Land, die Aboriginals, darauf zu verzichten auf den Fels zu klettern. Über die Jahre hat es sich jedoch herumgesprochen dass Uluru ein heiliger Ort ist und mehr und mehr Besucher verzichten auf die Klettertour. Neben dem mangelnden Respekt gegenüber der Aboriginals und Ihrer Kultur gibt es auch ganz praktische Gründe warum man nicht auf den Fels steigen sollte. So ist der ca. 2 stündige Aufstieg auf den knapp 350m hohen Monolithen nicht ganz unbeschwerlich. In der Vergangenheit schon Fällen in denen Wanderer verunglückten und mittels Helicoptern geborgen werden mussten. Ein weiterer Aspekt ist der Fakt dass es auf dem Felsen keinerlei Sanitäre Einrichtungen gibt. Ohne Stille Örtchen verrichtet so mancher Hobbybergsteiger seine Notdurft auf dem Heiligen Felsen.  Die eher seltnen aber heftigen heftigen Regenschauer spülen diese Hinterlassenschaften dann in die nahgelegenen Wasserlöcher und belastet so das Frischwasser. Also bitte jetzt schon ‘Fuß vom Fels’.

Quelle:
http://www.abc.net.au/news/2017-11-01/uluru-climbs-banned-after-unanimous-board-decision/9103512

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.